Was ist DSL (FAQ) ?

Häufige Fragen zum Thema DSL

Was ist DSL ?

DSL ist die Abkürzung für „Digital Subscriber Line“ – auf deutsch: “Digitaler Teilnehmeranschluss”. Hierunter versteht man ein Verfahren zur Übertragung von Internetdaten über die Telefonleitung. Provider meinen unter dem Begriff “DSL” synonym häufig auch Highspeed-Internet über Kabel oder Satellit (auch bei anderen Übertragungstechniken).

Welche Vorteile hat ein DSL Anschluss?

DSL ist Highspeed-Internet, das über den bestehenden Telefonanschluss genutzt wird. Mit DSL können Sie viel schneller im Internet surfen als mit einem analogen Modem oder über ISDN. Der Telefonanschluss kann weiter genutzt werden, da die Internetsignale in einem anderen Frequenzbereich übertragen werden als die Telefonsignale. DSL erlaubt Ihnen alle Möglichkeiten des Highspeed-Internets: schnelle Downloads, schneller Seitenaufbau sowie die Möglichkeit, Filme live abrufen zu können. Sie können zwischen verschiedenen DSL-Geschwindigkeiten zu unterschiedlichen Preisen wählen, welche sich für unterschiedliche Zwecke eignen. Der langsamste DSL Anschluss ist mit 1 MBit pro Sekunde immer noch 17-mal schneller als die Internetnutzung über ein analoges Modem. Die schnellsten DSL Anschlüsse ermöglichen Geschwindigkeiten bis zu 16 MBit/s.

Ist DSL an jedem Wohnort verfügbar?

DSL kann nahezu überall in Deutschland genutzt werden, es gibt aber auch noch einige, wenige unerschlossene Orte auf der Breitband-Karte. Auf der Internetseite der ermittelten Provider können Sie per Verfügbarkeitscheck schnell und leicht prüfen, ob DSL bei Ihnen verfügbar ist.

Kann ich überall mit der gleichen Geschwindigkeit im Internet surfen?

Die Höchstgeschwindigkeit hängt davon ab, wie weit Ihr Wohnort von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt ist. Je länger der Kabelweg und damit die Dämpfung des Kabels ist, desto geringer wird die DSL Bandbreite. Da es in Städten mehr Vermittlungsstellen als auf dem Land gibt, ist es im städtischen Bereich eher möglich, beim Surfen die maximale Geschwindigkeit zu erreichen.

Ist DSL teurer?

Nein, DSL ist oft sogar viel günstiger. Bei einem DSL Anschluss gehört meistens eine Flatrate mit zum Grundpreis, wodurch Sie beliebig lang im Internet sein und Daten herunterladen können und dabei monatlich den gleichen Preis zahlen. Die Preise sind in der letzten Zeit gesunken, weshalb sich DSL mittlerweile zum Standard-Internetanschluss entwickelt hat. Nur noch wenige Kunden surfen mit einem analogen Modem oder via ISDN, zumal dies durch die multimedialen Seiteninhalte der Webseiten heutzutage ohne lange Ladezeiten kaum mehr möglich ist.

Welche Geräte brauche ich für den DSL Anschluss?

Ihr DSL Provider stellt Ihnen die benötigte Hardware, wie einen Splitter und ein DSL Modem bereit. Bei der Anschlussbeauftragung können Sie auch weitere Geräte günstig oder kostenlos mitbestellen, wie zum Beispiel einen WLAN-Router, durch den Sie mehrere Computer in Ihrer Wohnung mit DSL ausstatten können.

Wie kann ich den günstigsten DSL Anbieter finden?

Den günstigsten Provider mit der gewünschten DSL Geschwindigkeit finden Sie am besten mit dem DSL Tarifvergleich auf unserer Seite.

Wie funktioniert der DSL Tarifvergleich?

Geben Sie Ihre Vorwahl und die gewünschte DSL Geschwindigkeit (2000, 6000 oder 16000 kBit/s) ein. Der Tarifvergleich prüft anhand der Vorwahl, ob Sie DSL an Ihrem Wohnort nutzen können. Anschließend können Sie bestimmen, ob nur Komplettangebote mit einer Telefon-Flatrate oder auch Angebote mit einer Handy-Flatrate angezeigt werden sollen. Sie können auch angeben, dass Sie nur Anschlüsse sehen wollen, die über einen Anschluss der Telekom laufen. Dies kann wichtig sein, wenn Sie Ihren Telefonanschluss bei der Telekom behalten und DSL vom günstigsten Anbieter nutzen möchten. Sie können auch die gewünschte Vertragslaufzeit aussuchen. Dabei sollten Sie beachten, dass Verträge mit einer kurzen Laufzeit häufig weniger Vergünstigungen wie eine kostenlose Hardware bieten.

Kann ich meinen bisherigen Telefonanschluss weiter nutzen?

Ja, dadurch entstehen keine Beeinträchtigungen. Sie können mit einem Analog- und einem ISDN-Anschluss gleichzeitig telefonieren und im Internet sein.

Was ist ein Triple-Play-Anschluss?

Die Kabelbetreiber bieten Triple-Play-Anschlüsse an. Wenn Sie einen modernen bidirektionalen Kabelanschluss haben, können Sie von Ihrem Kabelanbieter das Kabelfernsehen, den Internet- und Telefonanschluss nutzen. Somit versorgt Sie Ihr Kabelanschluss bei einem Triple-Play-Anschluss in gleich drei Bereichen zugleich. In dem Fall brauchen Sie den alten Telefonanschluss nicht mehr.

Woher erfahre ich, ob und mit welcher Geschwindigkeit ich DSL in meinem Wohntort nutzen kann?

Jeder DSL Provider bietet eine Verfügbarkeitsprüfung auf seiner Internetseite an. Sie geben einfach Ihre Adresse ein und bekommen angezeigt, ob und mit welchen Geschwindigkeiten Ihr Wohnort DSL beziehen kann.

Was für Übertragungsgeschwindigkeiten gibt es?

DSL kann mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten genutzt werden. Der kleinste DSL Anschluss bietet 1 MBit/s und reicht bereits für angenehmes Surfen. Die schnellsten DSL Anschlüsse bieten momentan 16 MBit/s. Bei der Internetnutzung über Kabel können noch höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. Welche Geschwindigkeit möglich ist, hängt auch davon ab, wie weit Ihr Wohnort von der Vermittlungsstelle entfernt ist. Eine zu große Entfernung verschlechtert die Signale, was die DSL Geschwindigkeit begrenzt.

Brauche ich für DSL einen Telefonanschluss?

Für DSL brauchen Sie einen Analog- oder einen ISDN-Anschluss, den Sie nach der Verbindung mit dem DSL Anschluss ganz normal weiter nutzen. Wenn Sie bei einem Kabelbetreiber einen Triple-Play-Anschluss bestellen, telefonieren Sie über das Kabel, wodurch Sie Ihren bisherigen Telefonanschluss nicht mehr brauchen.

Kann mich DSL vor Dialern (Einwahlprogrammen) schützen?

Ja, DSL kann vor Dialern schützen, da bei DSL keine Telefonverbindung aufgebaut wird und Dialer diese Verbindung brauchen, um Schaden verursachen zu können. Dennoch sollten Sie stets eine Firewall und/oder ein Virenschutzprogramm nutzen, um sich umfassend vor sämtlichen schädigenden Programmen schützen zu können.